Dienstvertragsrecht

Nicht jeder Beschäftigte in einem Betrieb oder Unternehmer ist als Arbeitnehmer einzustufen. Abhängig von der tatsächlichen Ausgestaltung des Beschäftigungsverhältnisses ist es möglich, das Vertragsverhältnis nicht den engen Vorgaben eines Arbeitsverhältnisses zu unterstellen, sondern das Verhältnis dem Dienstvertragsrecht im allgemeinen zuzuordnen. Dies kommt in Betracht bei einer freien Mitarbeit eines Beschäftigten, bei der Anstellung von Geschäftsführern oder bei Dienstverträgen mit Vorständen.

Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, durch rechtzeitige Unterstützung bereits bei der Verhandlung und Gestaltung der Dienstverträge das gesamte Portfolio der bestehenden Möglichkeiten auszuschöpfen, um das Dienstverhältnis von Beginn an auf eine solide und für beide Seite zufriedenstellende Basis zu stellen. Auch hier sehen wir uns in der Pflicht, mit Weitsicht und Aufgeschlossenheit auch individuelle Besonderheiten aufzugreifen, um sie langfristig vor Ärger, Stress und Streitigkeiten zu bewahren.

Auf dem Gebiet des Dienstvertragsrechtes bieten und empfehlen wir eine Beratung und Unterstützung, insbesondere auf folgenden Teilgebieten:

  • Gestaltung und Verhandlung von Geschäftsführeranstellungsverträgen und Dienstverträgen mit Vorständen sowie freien Mitarbeitern
  • Beratung hinsichtlich möglicher Vergütungsmodelle (Bonuszahlungen, Gratifikationen, Leistungsprämien)
  • Kündigung, Aufhebung und Abwicklung von Verträgen mit Geschäftsführern, Vorständen und freien Mitarbeitern.
  • bundesweite Vertretung innerhalb dienstvertraglicher Rechtsstreitigkeiten vor den ordentlichen Gerichten